Dram of the week: Aug 11, 2017

The Luxembourgish Cask Selection -- whisky.lu

This email is in English und auf Deutsch.

Manfred from whisky.lu

Hello,

I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.

Sláinte!

Edradour

There is so much to say about today’s distillery, my dear whisky friend, that I think I could fill a whole book with it. Because it is so well known and also because this distillery produces only about 2.700 liters per week, the independent bottlers manage to get their hands on this distillery’s produce only very, very occasionally. This distillery, my dear whisky friend, is Edradour – the smallest distillery in Scotland – and is owned by Andrew Symington since 2002, the owner of Signatory and an independent bottler himself.

I will spear you the deep dive into the history of this very remarkable distillery, so I’m only going to give you two fun trivia facts – firstly, there are more tour guides working for the distillery, than the number of people involved in the production process. With 100,000 visitors annually, there is no wonder why that is. Secondly, the stills they use cannot be any smaller, otherwise they would be considered as transportable containers by the Scottish authorities and the distillery would be considered illegal.

For many years, Signatory has been filling a 10-year Edradour in their unchill-filtered collection, and we are fortunate enough to taste the brand new dram, released only a month ago – on June 8th. It is from barrel number 361, bottled at 46% drinking strength.

The color is deep amber (all natural of course, no dye), which for a 10-year-old whiskey speaks a lot already. On the nose you get lots of sherry, wild berries, and candied sugar. Then the taste develops as deep malty and lightly floral with some orange peel. On the palate, you are immediately hit with its high oily consistency, which comes on stronger for its 46%. The dram is very full and spicy, with a nice sweet undernote. You get the sherry again, then the wood notes, then the sweetness with light tannins. Some leather and dark chocolate emerge at the end. Somehow, I remembered what I did last Christmas… I expected the finish to be stronger and it’s a bit lighter but I am not disappointed. The orange and floral notes intertwine with the oak notes make this dram already unique and so beautifully harmonious in your mouth, just wonderful!

My conclusion: Highland at its best, and for its young age this is clearly an outstanding whisky surpassed by none of its peers. If I were to do a blind tasting and were offered this dram, I would be so far from the truth, giving it a much older age. Excellent flavor, a nice grip on the palate, it has it all! And if you ask me, it is priced very well for the value it brings!

Click here to see more and get the bottle!

Sláinte!
Manfred

---

Edradour

Lieber Whiskyfreund, zu unserer heutigen Destillerie gibt es so viel zu erzählen, ich glaube man könnte ein ganzes Buch damit füllen. Unabhängige Abfüller kommen nur sehr, sehr selten in den Genuss des begehrten Destillats, da diese Brennerei pro Woche gerade mal um die 2.700 Liter herstellt. 

Nur ein unabhängiger Abfüller darf sich des öfteren am Rohbrand bedienen, Andrew Symington, der Eigentümer von “Signatory” und seit dem Jahre 2002 auch Eigentümer der noch kleinsten Destillerie Schottlands, “Edradour”. 

Wir wollen nicht zu tief in die Geschichte dieser sehr bemerkenswerten Destillerie eintauchen, daher an dieser Stelle nur zwei Funfacts. Zum einen, es arbeiten mehr Fremdenführer für die Brennerei, als Leute am Produktionsprozess beteiligt sind. Bei 100.000 Besuchern jährlich kein Wunder. Und zum zweiten, die Brennblasen der Destillerie dürften nicht noch kleiner sein, da sie sonst von den schottischen Behörden als transportabel eingestuft würden. Somit wäre sie dann eine Schwarzbrennerei.

Schon seit Jahren füllt Signatory einen 10-jährigen “Edradour” in seiner unchillfiltered Collection ab, und wir haben das Glück den ganz neuen, erst am 8. Juni gebottleten, zu probieren. Fassnummer 361, 46% Trinkstärke. Und der ist der Hammer.

Schon bei der Farbe fällt uns ein tiefes Bernstein auf. Natürlich ist diese Abfüllung nicht gefärbt. Für einen 10-jährigen Whisky ist das schon ein starkes Stück. In der Nase direkt Sherry, Waldbeeren, kandierter Zucker. Tief malzig und leicht floral. Etwas Orangenschale.

Im Mund fällt direkt die ölige Konsistenz auf, stark bei 46%. Sehr voll und würzig, aber auch eine schöne Süße. Sherry dann deutlich, das Holz meldet sich und hält die Süße mit leichten, aber auch wirklich nur leichten Tanninen im Zaum. Leder und dunklere Schokolade satteln am Ende noch auf. Irgendwie muss ich gerade an Weihnachten denken, hmmm. Den Abgang habe ich stark erwartet und ich bin nicht enttäuscht. Die Orange gemischt mit dem Eichenholz ist schon einzigartig und so schön stimmig im Mundraum, herrlich. Die floralen Noten flechten sich auch noch mit ein.

Mein Fazit: Highland at its best, und für zehn Jahre in einem Fass bald nicht zu übertreffen. Würde ich ihn blind verkosten, ich würde so etwas von daneben liegen und ihn weit älter schätzen. Super Aromenspiel, ein schöner Griff im Mund, mehr braucht es nicht. Und noch dazu ein sehr ordentliches Preis-Leistungsverhältnis.

Klicken sie hier um diese Flasche im Shopsystem anzuzeigen.

Sláinte!
Manfred

---
---