Dram of the week: May 25, 2018

lcs-logo

caol-ila-2004
Dear Friends,
In the past I’ve mentioned Caol Ila distillery once or twice. It is one of the few distilleries that hasn’t changed at all after being owned by a large corporation. Diageo owns the distillery since 1999 and with its 6.5 million liters of alcohol produced annually, it is the largest producing Islay distillery. For a long time, it has been producing exclusively for blends and the original bottlings as you know them today, only date back since 1988. Caol Ila has always been a coveted whisky for the independent bottlers, so it is not surprising that there are countless independent bottlings available on the market.
Our Caol Ila dram is the first of the newly launched Connoisseurs Choice series by Gordon & MacPhail, nicknamed Woodfinish. As announced a few weeks ago with the Highland Park, Godon & MacPhail is expanding its successful, 50 years going strong, Connoisseurs Choice series with new bottlings. Given the ever-growing market for independent bottlings, that’s a smart move on their side.
So, our dram this week is Caol Ila, 13 y.o., 45%, first fill Bourbon and refill American casks, finished in Hermitage casks for 3 years, 3,950 bottles, Gordon & Macphail, Connoisseurs Choice.
With its brownish-red, dark copper color, the three-year maturity in red wine barrels is very discernable. On the nose I get a mixture of a gas station pump, pomegranate and light vanilla. There is a hint of smoke that mixes with something of a creamy nature. On the palate, there is a single word that describes the experience — yummy. Just delicious. Distinctive creamy vanilla mixed with red forest fruits. But no acid, just pure fruit — wild raspberries, blackcurrant. Delicately melting milk chocolate. On the finish, this mixture of flavors is completely preserved and it is joined by a delicate smoke. I am lost for words so in a nutshell — wonderful.
My conclusion: Every now and then you would come across a spectacular whiskeys, perfectly made by an independent bottler. This Caol Ila is one of them. Strength, storage time, selection of barrels, perfectly merged into a delicious all-round dram. Not even the slightest disturb from extraneous flavors – from the nose to the finish. A treat!
Sláinte!
Manfred
Liebe Freunde,
Auch über diese Destillerie, Caol Ila, habe ich schon viel gechrieben. Insgesamt kann man bei Caol Ila sagen, dass der Wechsel zu einem Großkonzern dieser Destillerie nicht im geringsten geschadet hat. Seit 1999 ist Diageo Inhaber der Destillerie, Mit 6,5 Mil. Litern Alkohol ist sie auch die größte produzierende Islaydestillerie. Lange lag die Desteillerie im Dornröschenschlaf und produzierte ausschließlich zur Verschneidung, die heutigen Originalabfüllungen gibt es erst wieder seit 1988. Da Caol Ila aber schon immer ein begehrter Whisky für Independent Bottler war, wundert es nicht, dass unzählige Abfüllungen aus diesem Bereich existieren.
Unser heutiger Caol Ila ist der erste der neu aufgelegten Connoisseurs Choice Serie von Gordon & MacPhail, mit dem Beinamen Woodfinish. Wie schon vor ein paar Wochen mit dem Highland Park angekündigt, ist Godon & MacPhail dabei seine seit über 50 Jahren erfolgreiche Connoisseurs Choice um einige Abfüllungen zu erweitern, die sonst in eigenen Serien abgefüllt wurden. Angesichts des immer größer werdenden Markts für Independent Bottlings wohl für den Wiedererkennungswert nicht der dümmste Schachzug.
Zu unserem Dram, Caol Ila, 13 y.o., 45%, first fill Bourbon and refill american casks, finished in Hermitage casks for 3 years, 3.950 bottles, Gordon & Macphail, Connoisseurs Choice
Bräunlich-rot, dunkles Kupfer in der Farbe, die dreijährige Nachreifezeit in Rotweinfässern ist deutlich zu erkennen. In der Nase habe ich eine Mischung von Zapfsäule an der Tankstelle, Granatapfel und leichter Vanille. Minimal kommt eine Rauchnote auf, die sich mit etwas sahnigem mischt. Am Gaumen gibt es erstmal nur ein Wort, lecker. Einfach nur lecker. Ausgeprägte sahnige Vanille, gemischt mit roten Waldfrüchten. Dabei aber keinerlei Säure, pure Frucht. Waldhimbeeren, schwarze Johannisbeere. Zart schmelzende Milchschokolade dabei. Im Abgang bleibt dieser Aromenmix komplett erhalten und es gesellt sich eine zarte Rauchnote hinzu. Ich möchte gar nicht so viele Worte verlieren, der ist so auf den Punkt gebracht, wunderbar.
Mein Fazit: Es gibt spektakuläre Whiskys, es gibt sehr gute und eigenständige Whiskys, . . . und es gibt hin und wieder perfekt gemachte Whiskys. Dieser Caol Ila ist meiner Meinung nach so einer. Stärke, Lagerzeit, Auswahl der Fässer, perfekt zusammengeführt. Nicht der Anflug eines störenden Nebenklangs, von der Nase bis zum Abgang aus einem Guss und damit ein Hochgenuss.
Sláinte!
Manfred

Hello,
I’m Manfred — the resident whisky connoisseur expert at The Luxembourgish Cask Selection. Each week I’ll share with you a dram that I tried and loved.

luxe-whisky-club

Hallo,
Ich bin Manfred. Ich bin der Whisky-Experte bei “The luxembourgish cask selection”. Ich werde ihnen jede Woche einen Whisky vorstellen, der mich bei einem Tasting ganz besonders von sich beeindruckt hat.


facebook